icon.arrowLeft Zurück zur Übersicht
News
20. Juli 2018
Nur der Sturm ist ein Problem

Vielen Dank liebes Tagblatt für den Beitrag:

"Ein anderes Erlebnis bietet das Solarkino mit Vorstellungen in St.Gallen, Gossau und Rorschach. Der Eintritt ist frei, die Energie für die Vorstellung wird mit Solarpanels gewonnen. Speziell ist auch das Platzangebot: Sind die ersten 50 Stühle einmal besetzt, muss man seinen eigenen dabei haben. Auch die Filmauswahl ist anders.

Die Organisatoren, die sich als ehrenamtlichen Verein organisiert haben, legen Wert darauf, auch einen Schweizer Film zu zeigen – am liebsten noch mit regionalem Bezug, wie Kinoleiter Denis Haramincic sagt. Das ist dieses Jahr mit «Die göttliche Ordnung» der Fall. Der Film über das Frauenstimmrecht wurde teilweise in Trogen gedreht. Die Organisatoren sehen das Projekt als einen gesellschaftlichen Beitrag. Sie setzten nicht nur auf Solarenergie, sondern legen News Wert auf Nachhaltigkeit. Dieses Thema wird auch in zwei Dokumentarfilmen behandelt.

Haramincic sieht das Solarkino zwar als politisch neutrales Projekt. Es gehe aber nicht nur um das Kinoerlebnis, man wolle mit dem Kino und den Filmen auch Diskussionen anregen. Die Vorstellung in Rorschach ist auf Einladung der dort stattfindenden Strandfestwochen zu Stande gekommen. Solche Partneranlässe helfen gemeinsam mit privaten Sponsoren und Beiträgen der öffentlichen Hand, das Solarkino zu finanzieren. Die freiwillige Kollekte, die bei den Vorstellungen gesammelt wird, fliesst in die Weiterentwicklung des Kinos."